• Main4

Computertomographie

Dreidimensionale zerstörungsfreie Werkstoff- & Bauteilprüfung.

Bei der CT-Untersuchung wird das zu untersuchende Objekt von einer Röntgenquelle durchstrahlt und dabei schrittweise um 360° gedreht. Aus diesen Informationen wird ein dreidimensionales Modell der Probe gewonnen, das Schicht für Schicht betrachtet werden kann und - zerstörungsfrei - wertvolle Aussagen über die gesamte Struktur und insbesondere auch über deren Inneres liefert. Am 3D-Modell können virtuell Manipulationen vorgenommen werden und so Eigenschaften, Merkmale und Fehler überlagerungsfrei dreidimensional dargestellt und bewertet werden.

PRÜFSPEKTRUM

  • Qualitätsbeurteilungen (wie z. B. Porositätsanalysen)
  • Serienbegleitende Untersuchungen und Erstbemusterungen (FAI)
  • Prozessoptimierung
  • Vergleich der Daten von Simulation und CT-Rekonstruktionen
  • STL-Datenextraktion (Reverse Engineering)
  • Vergleich mit vorhandenem CAD-Datensatz (Soll-/Ist-Vergleich)
  • Prüfungen durch zertifizierte Prüfer nach DIN EN ISO 9712 Stufe 2
  • Auswertungen nach VDG P202 und BDG P203

ANWENDUNGEN

Die Computertomographie ist für die dreidimensionale zerstörungsfreie Prüfung von unterschiedlichsten Werkstoffen geeignet wie z.B.: 
Metalle, Kunststoffe, Keramiken, Holz, Baustoffe, Werkstoffverbunde und Verbundwerkstoff, Elektronikbauteile, Gestein, Sinterwerkstoffe und Lebensmittel

AUSSTATTUNG
GE/phoenix v|tome|x c
  • 240 kV Mikrofokus-Röntgenröhre
  • Variabler Brennfleck 4 – 200 μm
  • Detailerkennbarkeit ab 5 μm
  • Flächendetektor mit 4000 x 4000 px
GE/phoenix x|argos|compact
  • 320 kV Röntgenröhre
  • Brennfleck 1 mm
  • Voxelgröße ab 65 µm
  • Detailerkennbarkeit ab ca. 180 μm
  • Zeilendetektor mit 5000 px
  • Detailerkennbarkeit ab ca. 180 μm

Max. Probengeometrie:
- Max. Probendurchmesser: 380 mm
- Max. Probenhöhe: 550 mm
- Max. Probengewicht: 50 kg

Max. durchstrahlbare Wandstärke:
- Stahl: ca. 25 mm
- Aluminium: ca. 200 mm
- Kunststoff: ca. 300 mm
























RADIOSKOPIE

Das in der Industrie schon länger etablierte Verfahren der Durchstrahlungsprüfung kann an der Computertomographieanlage v|tome|x c bestens angewandt werden.

Folgende Leistungen können angeboten werden:

  • Prüfungen durch zertifizierte Prüfer nach DIN EN ISO 9712 Stufe 2
  • Qualitätsbeurteilungen
  • Serienbegleitende Untersuchungen und Erstbemusterungen (FAI)
  • Prüfungen nach EN 13068 und EN 12681-2
  • Auswertungen nach verschiedenen ASTM-Katalogen, wie z. B. ASTM E155 


Weitere Mess- und Untersuchungsmöglichkeiten auf Anfrage.

© 2018 OGI.at Österreichisches Gießerei-Institut. All Rights Reserved.